Werkzeuge der Schamanen

Zum Verkauf

Kurse

Über uns

Kontakt

  Links

Home

 Sprache

 

Kurse

 

Beschreibung des Trommelbaukurses

                                                                                                                                                     

Erlebe unsere 5-tägigen aufregenden und intensiven Workshops, wo der Schaffensprozeß deiner eigenen und einzigartigen Schamanentrommel zu einem persönlichen Abenteuer wird.

Der Bau einer Schamanentrommel ist ein sehr intensiver Prozeß. Dabei kombinieren wir Handwerkskunst mit schamanischen Reisen. Wir rechnen mit 5 Tagen und Abenden für diesen Prozeß. Die Abende sind der würdige Abschluß eines Werktages und der Zeitpunkt für weitere schamanische Reisen. 

Die letzte Nacht ist eine besondere Nacht! Dies ist die Nacht, in der die Trommel geboren wird und es ist auch die Nacht der Wache, in der diejenigen, die das Verlangen in sich spüren, singen, tanzen oder reisen können. Vielleicht möchtest du aber auch einfach nur in dem Raum schlafen, in dem die Trommeln zu ihrem einzigartigen Klang erwachen.

Wir begleiten dich bei dem schamanischen Teil dieses Prozesses, der einige Reisen in die Geisterwelt zur Schöpfung deiner persönlichen Trommel beinhaltet, ebenso wie bei dem handwerklichen Teil.  Während des Kurses werden wir trommeln, rasseln und Zeit in der Natur verbringen, um Kontakt zu unseren schöpferischen Energien zu bekommen und einen intuitiven Zugang zur Erschaffung der Trommel zu erlangen.

Vor Ort stehen dir folgende Materialien zur Verfügung:

Ein handgefertigter Trommelrahmen aus Eschen-, Birken-, Buchen- oder Kiefernholz mit etwa 35-50 cm Durchmesser.  Ein Trommelfell aus Rentierhaut, etwa 30 handgefertigte Holznägel zur Befestigung des Felles. Verschiedene pflanzliche Färbemittel zur Gestaltung des Trommelfelles sowie Wolle zum Filzen des Trommelschlegels.

Um an den Kursen teilnehmen zu können, brauchst du keine schamanischen Vorerfahrungen zu haben. Grundkenntnisse werden im Kurs vermittelt. Wenn du zu diesem Punkt noch Fragen hast, bitte melde dich bei uns! Du brauchst keine speziellen handwerklichen Fähigkeiten für den praktischen Teil des Kurses.

Formalien wie Ort, Zeit, Unterbringung , Preis usw. hängen vom Veranstaltungsort des Kurses ab.

 

 Internationaler Workshop  2016

( Sprache: Englisch )

Mittwoch 3 Aug.  13.00 Uhr - Sonntag 7 Aug 17.00 Uhr

 

( Dieser Kurs ist voll besetzt ! ) 

 

Anmeldefristen und Formalitäten bitte auf der englischen Seite nachlesen

 

 Für Teilnehmer mit weiter Anreise ist es möglich, einen Tag früher zu kommen und einen Tag länger zu bleiben. 

 

   Ort: Älvhöjden 207,   714 92 Kopparberg,  Sweden.

Um die Lokalitäten zu finden, werfen Sie einen Blick auf Google Map:  ÄLVHÖJDEN 207

 

Der Workshop findet auf einem idyllischen schwedischen Bauernhof statt, der im wunderschönen Finnwald liegt. Der Hof ist sehr geräumig sowohl innen wie außen. Er ist von herrlich wilder Natur umgeben. In dieser Gegend leben Wölfe, Bären, Elche, Rothirsche, Luchse und Biber wenngleich man sie selten zu gesicht bekommt.

Der Preis schließt alle Materialien für den Trommelbau sowie Unterkunft in 2-oder 3-Bett Zimmern ein. Es gibt eine gute Küche und Duschen. Die Teilnehmer bringen ihr eigenes Bettzeug/Schlafsack mit. Teilnehmer mit einer weiten Anreise können sich bei uns Bettzeug leihen (bitte vorher melden). Es besteht die Möglichkeit vom Bahnhof Kopparberg abgeholt zu werden.

 

 

Bilder der Kurse - in Schweden

Bilder der Kurse in Dänemark

"Langeland"

Bilder der Kurse - in Dänemark

"Thy"

 

Teilnehmerkommentare

Internationaler Trommelbaukurs in Schweden 

Von Anfang an ein Geschenk...Auf der Suche nach einer Möglichkeit meine eigene Trommel zu bauen, stieß ich auf die HP von Susanne und Erik und war sofort hin und weg von den wunderschönen Trommeln, Rasseln und co, die mich tief in meiner Seele berührten. Es rief mich - wie wir in schamanischen Kreisen zu sagen pflegen...      Dann lief alles wie am Schnürchen...preiswerter Flug, Begeisterung meines Lebensgefährten, die Möglichkeit früher anzureisen und die Betreuung für unsere Kinder.                                                                                                                  

Wir wurden vom Zugbahnhof abgeholt und konnten noch für die ganze Woche Lebensmittel einkaufen. Die zwei Tage vor Workshopbeginn halfen wir bei der Holzarbeit und erkundeten die traumhafte Natur in der näheren Umgebung. Alles voller wilder Heidelbeeren, Erdbeeren und Himbeeren - lecker. Das Trommelbauen und schamanische Reisen erlebte ich als tiefgreifenden, heilsamen Prozess, indem ich den Austausch mit meinen Spirits vertiefen konnte. Die Zeit verging viel zu schnell. Susanne und Erik sind zwei sehr erfahrene wundervolle und liebenswerte Menschen, die einen sicher und kompetent auf allen Ebenen während des workshops führen und begleiten.
Ich empfehle diesen workshop allen, die ihren Zugang zum Schamanismus vertiefen wollen und einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Ganzheit und Heilung ihres Selbst gehen wollen. 

In Lakech Katrin Burkhardt, Stattegg, Österreich

 

              

               Kurse in Tanz und Schamanismus für Frauen                 

 


"Orientalischer Tanz und Schamanismus"

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Schamanismus, dem orientalischen Tanz und unserem eigenen Ursprung- unseren eigenen Wurzeln? Können wir alte Rituale wieder zum Leben erwecken und Freude und Nutzen aus ihnen ziehen?

Der orientalische Tanz war ursprünglich ein Fruchtbarkeitsritual, um Mutter Erde zu ehren. Die Wurzeln des Tanzes reichen in die Zeit bis 20.000- 30000 Jahren vor unserer Zeitrechnung. Geschichtlich wird dieser Tanz deswegen oft als „The oldest Dance“ bezeichnet.

Die Essenz dieses Tanzes war die Illustration des Lebenskreislaufes: Der Liebesakt, die Geburt, die Lebensfreude und der Tod. An vielen Orten in der ganzen Welt existieren Spuren ähnlicher Tanzrituale, deren durchgehende Züge darauf hindeuten, dass der Tanz ein Teil des spirituellen Lebens war.

Schamanismus war und ist die Überzeugung , dass alles Lebendige beseelt ist. Schamanismus ist der älteste spirituelle Weg, den wir kennen. Er handelt von unserer Verbindung zu uns selbst, zur Natur um uns- zu allem Lebenden. Er umfasst eine Ehrerbietung gegenüber der gleichwertigen Existenz allen Lebens.

Zu der Zeit, in der der orientalische Tanz seine Wurzeln hat, war der Schamanismus das Fundament vieler Volksstämme auf der ganzen Erde.

Der Fund alter Fruchtbarkeitsstatuetten, halb Frau, halb Tier, leitet die Gedanken zu längst vergangenen Zeiten und deutet darauf hin, dass die Verehrung der Erdmutter, der grossen Mutter,die damals stattfand, vielleicht schamanistisch war. Wenn dies der Fall ist, kann der orientalische Tanz sehr wohl die gleichen Wurzeln haben wie die schamanistischen Fruchtbarkeitsrituale.
Der Stolz und die Rolle der Frau war es, die Familie weiterzuführen, ihren Schoss zu öffnen und neues Leben zu gebähren. Ein Phänomen, welches besonders damals aber auch heute als grosse Magie betrachtet werden muss.
 

 

Workshop in Dance and Shamanism for Women
 

Place and Dates for comming up course in 2016 - will come later !

 

This course combines passion in dance and the shamanic way

 with knowledge of the female primordial force.

 
Teaching in english / scandinavian. 

 

Through oriental tribal dance you gain insight into ancient theories and you have the opportunity to experience how your body can be a spiritual tool—a tool which can give you deeper contact with your own and with the collective female primordial force.

Through Shamanic drum travel and guided travelling into the body we will seek knowledge of our own inner resources and origins and we will seek out and try to wake up dormant memories and individual potential.

 

The course is about the joy of dance, immersion, intention, and focus—but also about letting go, being you, and ”coming home”.

Assumes some knowledge about shamanic journeys.

 

contact:

 Susanne på 0045  62 80 00 52 or 0045  23 70 30 05 or

e-mail se@shamantrommer.dk

Instructor: Susanne

 

Über die Kurse inTanz und Schamanismus für Frauen

In meinen Kursen kombinieren wir die Wurzeln des orientalischen Tanzes mit den Grundlagen des Schamanismus.

Durch den orientalischen Tanz, dessen Essenz Grounding- Erdverbindung ist, der Zentrierung und dem Focus auf die Bewegung des Beckens, wird es uns möglich, den Körper selbst als spirituelles Werkzeug zu erleben. Ein Werkzeug, das dir eine tiefere Einsicht in deine eigene und die kollektive weibliche Urkraft gibt.

Durch schamanistische Reisen in den drei Welten suchen wir Kontakt mit unseren Krafttieren und unseren geistigen Helfern. 

Durch angeleitete Reisen in den Körper und in vergangene Zeiten suchen wir nach Wissen über unsere Ressourcen, unsere Ahnen und versuchen „schlafende“ Erinnerungen und Potentiale zu erwecken.

Die Kurse handeln von Tanzfreude, Absicht, Vertiefung und dem Fokus darauf, dass wir ein Leben lang Frauen sind und unsere Würde von innen kommt und davon, die Kontrolle loszulassen.

 Über mich:

 

Mein Eingang zur Spiritualität war mein Eintritt in den tibetanischen Buddhismus als 17jährige.
Ich praktizierte die Visualisierungsmeditation 6 Jahre lang und erschuf dadurch ein geistiges Fundament.
Später kam ich in Kontakt mit dem Schamanismus.
Obwohl diese Methoden uralt sind, oder vielleicht gerade darum,- gab mir die Begegnung mit einer Welt voller Krafttiere und geistiger Helfer das Gefühl, „nach hause gekommen“ zu sein.

Ich habe mit Frauen gearbeitet und in mehr als 25 Jahren orientalischen Tanz unterrichtet . Gleichzeitig bildete ich mich weiter auf diesem Feld aus und bin in vielen verschiedenen Zusammenhängen aufgetreten. Ich vertiefte mich in die verschiedenen Genre des Tanzes, seine Geschichte und seine rituelle Funktion.
Während zahlreicher Jahre lebte ich unter Zigeunern. Ich lernte ihre Sprache und war Teil eines gänzlich anderen Frauenlebens. Ein Leben, in dem Rituale, Magie und die Existenz der geistigen- und Geisterwelt ein natürlicher Teil des Alltags sind. Ich lernte ihre Tänze und erlebte wie Musik, Tanz und Gesang anderen Zielen dient als reiner Unterhaltung.

Verglichen mit meiner schamanistischen Praxis war es einleuchtend, meine vieljährige Tanzerfahrung mit den Möglichkeiten zusammenzuketten, die darin liegen schamanistisch zu reisen. In meinem Unterricht verflechte ich heute diese beiden Werkzeuge miteinander, die vereint die Möglichkeit geben, mit der weiblichen Identität und den Urkräften der Frau zu arbeiten- der weiblichen Urkraft.

Susanne